Gau überstanden

Ich habe die Gaumeisterschaft 2013 nun hinter mir. Es ist eigentlich keine offizielle Gau gewesen, aber der SSG Röthenbach hat eine Abmachung mit dem Gau Pegnitzgrund getroffen, dass die dann die Ergebnisse für die Bezirkmeisterschaft weitermelden werden. Fragt sich nur, ob der Bezirksreferent dies akzeptieren wird. Es scheint aber wohl der Fall zu sein.
Auf der Gau habe ich 505 Ringe geschossen. Sollten sich die Limitzahlen (458 Ringe im Jahr 2012) für die Bezirkmeisterschaft nicht ändern, so wird mein Ergebnis wohl ausreichen.

Grüße
Amadeus Pilch

Amadeus Pilch

Autor: Amadeus Pilch

Ich heiße Amadeus Pilch und wohne in Schwaig, einem ruhigen und schönen Dorf in der Nähe von Nürnberg. Ich bin gerade eingeschriebener Student der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Dort studiere ich Chemie. Nebenbei betreibe ich den Sport Bogenschießen im Verein SSG Röthenbach a. d. Pegnitz. Darüber hinaus bin ich auch gerne mit Freunden unterwegs. Nach meinem Studium möchte ich gerne Chemiker werden, da ich mir viele Chancen in diesem Beruf erhoffe. Es ist auch ein sehr krisensicherer Beruf und ich werde zurzeit kaum Probleme haben eine Stelle zu finden, da Naturwissenschaften - wie Chemie, Physik und Biologie - sehr gefragt sind. Zudem mag ich diese Wissenschaft. Zudem fahre ich gern mit dem Fahrrad, baue gerne Modelle und sammle Briefmarken. Natürlich gehört auch der Bogensport zu meinen Hobbys.

Ein Gedanke zu „Gau überstanden“

  1. Das Turnier wird nun auch von Herbert Plagwitz, dem Bezirksreferenten, als Qualifikation für die Bezirkmeisterschaft akzeptiert.
    Somit stehen meiner Qualifikation zur Bezirk nur noch die Limitzahlen im Weg. Was allerdings, wie schon im Artikel erwähnt, wahrscheinlich kein Problem sein sollte.

    Grüße
    Amadeus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.